Auch billig putzt gut - Polsterreiniger im Test

Fleckige Autositze sehen nicht nur unschön aus, sondern drücken auch den Wiederverkaufswert. Polsterreiniger versprechen, den Schmutz zu entfernen – in den meisten Fällen zu Recht.

SP-X/Losheim. Ein guter Reiniger für Auto-Polster muss nicht teuer sein. In einem Test der Sachverständigenorganisation KÜS überzeugte auch das günstigste Produkt im Feld, während das teuerste abgeschlagen letzter wurde.

Testsieger mit der Note „sehr gut“ wurde der A1 Polster-/Alcantara-Reiniger Pro von Dr. Wack für 15 Euro pro 400 Milliliter, der die verschiedenen Schmutzarten am besten packte und sich sehr gut verarbeiten ließ. Die Polster waren nach der Anwendung fleckenlos sauber, zudem ließ sich eine Farbauffrischung erkennen. Sechs weitere Sprühreiniger erhielten die Note „gut“, darunter der Robbyrob Polsterreiniger für 2,50 (500 ml) sowie das Konzentrat Pol Star von Koch Chemie, das für 13 Euro sechs Liter fertige Reinigermischung ergibt.

Nur ein „ausreichend“ fuhr der Swissvax Fabric Textilreiniger in der 250-ml-Flasche für stolze 45 Euro ein. Das Konzentrat für 750 Milliliter fertigen Reiniger bot die schlechteste Reinigungsleistung im Kandidatenfeld. Auch die Farbauffrischung fiel schwach aus.

Holger Holzer/SP-X


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag