Automatik-Führerschein gilt bald auch für Handschalter

Wer seinen Führerschein auf einem Automatik-Pkw macht, darf bislang auch nur Automatikautos fahren. Das ändert sich nun.

SP-X/Berlin. Neue Automatik-Führerscheine erlauben künftig auch das Fahren mit handgeschalteten Pkw. Wer die Fahrprüfung ab dem 1. April auf einem Auto mit Automatikgetriebe absolviert, darf anschließend auch Modelle mit manuellem Getriebe fahren. Bislang war in einem solchen Fall nur das Fahren von Automatik-Pkw erlaubt. Voraussetzung für die Flexibilität bei der Getriebewahl ist eine spezielle Handschalter-Schulung in der Fahrschule inklusive 15-minütigem Test. Wer den Automatik-Führerschein vor dem 1. April 2021 gemacht hat, kann nachschulen.  

Hintergrund der Neuregelung ist der stark steigende Anteil von Automatikfahrzeugen bei den Neuzulassungen. So kommen unter anderem alle E-Autos konzeptbedingt ohne Kupplungspedal und Gangwahlhebel aus. Der TÜV-Verband begrüßt, dass durch die Regelung die Fahrprüfung auf E-Autos erstmals möglich wird, mahnt aber auch zur Vorsicht beim Umstieg auf einen Schaltwagen. Fehlende Fahrpraxis könne für Ungeübte gefährlich werden. Er empfiehlt Fahrschülern daher, sich in möglichst allen Aspekten der Fahrzeugführung ausbilden zu lassen. 

Holger Holzer/SP-X

 


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag