Die Basis ist da - VW ID.4

Bislang konnte der ID.4 nur in der teuren „1st“-Edition geordert werden. Jetzt gibt es auch die Basis-Modelle. Und noch weitere Versionen.

SP-X/Wolfsburg. Der VW ID.4 kostet in der Basisversion ab 38.450 Euro. Die „Pure“ genannte Ausstattungslinie bietet einen 125 kW/175 PS starken E-Motor und eine Reichweite von bis 345 Kilometern (WLTP). Als Energiespeicher fungiert ein 52 kWh großer Akku. Auch die Komfortniveaus „City“ (ab 41.670 Euro) und Style (ab 46.055 Euro) verfügen über dieses technische Layout. Hier gehören unter anderem Navigationssystem und beheizbarere Vordersitze (City) beziehungsweise LED-Matrix-Scheinwerfer und Dreizonen-Klimaanlage (Style) zum Serienumgang. Die Basisversion lässt sich an einer Schnellladestation mit bis zu 50 kW aufladen, die anderen Varianten vertragen bis zu 100 kW laden.

Für Kunden, die mehr Leistung und Reichweite goutieren, offeriert VW den ID.4 mit einer 77 kWh-großen Batterie und einen E-Motor mit 150 kW/204 PS. Als „Pro“ startet der ID.4 ab 44.450 Euro. Wer Wert auf Komfortdetails wie Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad oder Navigation legt, muss „Life“ (ab 47.000 Euro) wählen. Darüber sind noch Business (ab 51.000 Euro) und „Family (ab 52.200 Euro) angesiedelt. Topmodell ist „Tech“ für 55.400 Euro. Die Reichweite beträgt bei den leistungsstärkeren Modellen je nach Ausstattung zwischen 508 und 522 Kilometern. An der Schnellladesäule sind Ladevorgänge mit bis zu 125 kW möglich. Bei den Fahrzeugen mit einem Listenpreis unter 40.000 Euro geht die Innovationsprämie in Höhe von 9.570 Euro ab, ansonsten beträgt bis zu einem Nettopreis von 65.000 Euro die Prämie 7.975 Euro.

Elfriede Munsch/SP-X

 


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag