Die Kurve geht nach oben - Kraftstoffpreise steigen stetig

Benzin ist seit Jahresbeginn viel teurer geworden. Das hat mehr als zwei Gründe.

SP-X/Köln. Die Kraftstoffpreise an deutschen Tankstellen sind seit Jahresbeginn stark gestiegen. Kostete der Liter Super im Dezember 2020 noch im Schnitt 126,54 Cent, waren es im Juli nach Daten von Statista 160,27 Cent. Zu den Gründen für den Preissprung zum Jahreswechsel zählt neben der wieder auf 19 Prozent erhöhten Mehrwertsteuer auch der neue CO2-Preis. Die weitere Steigerung erklärt das nicht: Auch die Rohölpreise haben aktuell kaum einen Einfluss – sie sind zwischenzeitlich gesunken, während die Kraftstoffpreisentwicklung nur eine Richtung kennt.

Wer die persönlichen Tankkosten im Griff halten will, sollte vornehmlich zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr an die Zapfsäule fahren. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Preisvergleich zwischen den Anbietern. Würden alle Autofahrer so handeln, könnte das für Wettbewerbsdruck auf Anbieterseite sorgen und die Preise fallen lassen, hofft der ADAC. Langfristig dürften die Kraftstoffpreise nach Ansicht der Internationalen Energie-Agentur IEA aber weltweit weiter steigen.

Holger Holzer/SP-X


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag