Ein klarer Sieger - Lackreiniger im Test

Mit einem Detailer lässt sich der Lack von Autos in Handumdrehen wieder auf Hochglanz trimmen. Doch nur vier von zwölf Reinigern erweisen sich im Praxistest als gut.

SP-X/Losheim. Für eine schnelle und unkomplizierte Handreinigung von Autolacken empfehlen sich Detailer, mit denen sich der Glanz verstärken sowie Farbe und Lackschutz auffrischen lassen. Große Qualitätsunterschiede dieser Lackreiniger für zwischendurch hat die Sachverständigenorganisation KÜS in einem Test festgestellt. Von zwölf gemeinsam mit der Zeitschrift „Auto Bild“ überprüften Produkten haben lediglich vier vollauf überzeugt.

Testsieger mit der Note „sehr gut“ wurde der „A1 High End Speed Detailer“ von Dr. Wack. Bestnoten wurden unter anderem in den Testkategorien „Farbauffrischung“, „Glanzgrad“ und „Oberfächenbild“ vergeben. Mit 3,40 Euro pro 100 ml gehört es allerdings zu den teureren Produkten im Testumfeld. Mit 3,35 Euro nur unwesentlich günstiger ist die „Detailer Schnelllackpflege“ von Liqui Moly, die bei Optik und Haptik deutlich weniger Punkte als der Testsieger und deshalb lediglich die Note „gut“ erreichte. Ebenfalls ein „gut“ gab es für den mit 1,60 Euro zum Preis-Leistungs-Sieger gekürten Detailer „Xtreme Brilliant Shine“ von Sonax sowie für den „QDi Quick Detailer“ von ADBL.

Drei weitere Detailer landeten mit „befriedigend“ im Mittelfeld, für gleich fünf Produkte gab es lediglich die Note „ausreichend“. Auf den hintersten Plätzen rangieren die mit 8,90 beziehungsweise 6,33 Euro die mit Abstand teuersten Detailer von Swissvax und Herrenfahrt.

Mario Hommen/SP-X

 

Diverse Produkte von Koch Chemie können Sie auch bei uns vor Ort erwerben!


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag