Skorpion auf Strom - Abarth 500e

Fiat stellt seinem Elektro-Stadtflitzer 500e eine sportliche Abarth-Variante zur Seite. Die soll nicht nur im City-Verkehr beeindrucken.

SP-X/Balocco. Fiats sportliche Schwester Abarth bringt eine eigene Variante des elektrischen Kleinstwagens 500e auf die Straße. Als Antrieb fungiert bei Limousine und Cabrio ein 113 kW/155 PS starker E-Motor, der den Zweitürer in 7 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 250 Kilometern an, geladen wird mit bis zu 85 kW.

Die Abarth-Variante setzt sich auch optisch vom maximal 87 kW/118 PS starken Standardmodell ab. Zu erkennen ist sie unter anderem durch eine spezielle Frontmaske mit Skorpion-Logo und weißem Spoiler. Am Heck findet sich ein Diffusor-Element im gleichen Farbton. Akustisch differenziert sich der Mini-Sportler durch einen Soundgenerator mit Benziner-Geräuschen von den Fiat-Variante.

Preise und ein Datum für den Markstart nennt die Stellantis-Marke noch nicht. Den Fiat 500e gibt es aktuell ab 31.000 Euro, das Abarth-Modell dürfte im Frühjahr 2023 kommen und jenseits der 40.000er-Marke starten.   

Holger Holzer/SP-X

 


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag