Spritpreise im Tagesverlauf - Kluft zwischen Morgen und Abend wird größer -

Wer günstig tanken will, tut das am besten am Abend. Besonders zurzeit sind die Preisunterschiede groß.

SP-X/München. Mit der Wahl des cleversten Tankzeitpunkts lässt sich aktuell leichter Geld sparen als üblich. Wie aus Zahlen des ADAC hervorgeht, beträgt die Differenz zwischen höchstem und niedrigstem Tagespreis bei Diesel bis zu 16 Cent. Bei Super E10 sind es bis zu 10 Cent. Damit ist die Kluft deutlich größer als vor einem Jahr, als sie bei 7 beziehungsweise 6,5 Cent lag. Am teuersten ist das Tanken dem Automobilclub zufolge wie gewohnt am Morgen bis 7 Uhr. Von diesem Zeitpunkt an geht es in Wellenbewegungen abwärts; das niedrigste Niveau erreichen die Preise zwischen 20 und 22 Uhr.

Holger Holzer/SP-X


Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie den Eintrag